SPD-Landtagsfraktion vor Ort

Veröffentlicht am 11.05.2007 in Kommunales

Karl-Heinz Hoffmeister, Fraktionsvorsitzender

Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Karl-Heinz Hoffmeister und SPD-Ratsmitglied Siegfried Hahnemann vertraten die Germersheimer SPD bei dem Besuch einer Delegation der SPD-Landtagsfraktion im Kreis Germersheim. Es ist gute Sitte, dass die Abgeordneten in kleinen Gruppen regelmäßig ins Land ausschwärmen, um sich über die Lage und die Probleme vor Ort zu unterrichten.

So kamen jetzt auf Einladung der parlamentarischen Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion, Barbara Schleicher-Rothmund, der stellv. Fraktionsvorsitzende Fuhr, fünf Abgeordnete der benachbarten Wahlkreise, Prof. Dr. Englert – Staatssekretär in Wirtschaftsministerium - und Dr. Bieler – Amtschef unserer Landesvertretung in Berlin und Brüssel, um sich über die Lage und die Probleme in den Häfen Wörth und Germersheim zu informieren.

Thema des Besuchs war „Wasserstraßen in Rheinland-Pfalz“. Die Delegation wurde zunächst vom Geschäftsführer des Containerterminals UNIKAI, Herrn Schlegel, in Wörth empfangen, dann in Germersheim von Bürgermeister Hänlein, Dr. Baumgartner - dem Geschäftsführer der Stadtwerke als Betreiber des Germersheimer Hafens - und von den Herren Erich und Peter Freyer, die neben dem Containerterminal wesentliche Teile des Umschlags in unserem Hafen betreiben. Nach Vorträgen und Diskussionen in den Räumen der Stadtwerke fuhr die Gruppe mit dem Schiff zum Gelände der Firma Freyer im Hafen.

Intensiv diskutiert wurde u. a. die bevorstehende Änderung des Landeshafengesetzes. Dabei geht es weitgehend um die Umsetzung von EU-Richtlinien, die stark auch von den Forderungen der USA beeinflusst sind. Grund sind die verschärften Sicherheitsvorkehrungen gegen die Terrorismusgefahr. Die für den Betrieb in den Häfen Verantwortlichen sind davon natürlich direkt betroffen.

Der Besuch machte wieder einmal deutlich, dass die Logistikbranche im Kreis Germersheim von großer Bedeutung ist und noch ein erhebliches Wachstumspotenzial hat. Was den Containerumschlag anbelangt, so wechseln sich Wörth und Germersheim bundesweit auf Platz zwei und drei ab.

Sowohl für den Hafen Wörth als auch in Germersheim gibt es Ausbaupläne. „Ein Beweis für das immense Wachstum dieser Branche hier vor Ort“, stellte Barbara Schleicher-Rothmund fest. In diesem Zusammenhang freue sie sich besonders, dass die Berufsbildende Schule den Ausbildungsgang Fachkraft für Lagerlogistik im nächsten Jahr anbietet. Sie sieht den Kreis Germersheim als einen geeigneten Standort für ein „Logistikcluster“ (Zentrum des Transportwesens).

Siegfried Hahnemann (Tel. 1627)
www.spd-germersheim.de

 

Für uns im Bundestag

Thomas Hitschler

Für uns im Landtag

Markus Kropfreiter